Die Zahl 13 und die Cheopspyramide

Die Periodenlänge 210 des Kehrwerts von 3937 (31 x 127) besteht aus einer Code-13-Folge mit 36 Sequenzen, die als Verdopplungsfolge beginnt und in der 12. Sequenz in eine Code-Folge wechselt. Die Cheopspyramide hat 210 Steinschichten!

Die Primfaktorzerlegungen dieser 36 Sequenzen enthalten 27 mal die 31. Primzahl 127. Das ergibt ein Verhältnis von 9 : 27 oder 1 : 3 !

Code-13-Folge des Kehrwerts von 3937 mit Periodenlänge 210 als Grundlage für den Zoll (2,54 cm)

Physikalische Einheit Fuß (Einheitenzeichen ft) = 0,3048 Meter (3048 = 2 x 2 x 2 x 3 x 127)
Physikalische Einheit Zoll (Einheitenzeichen in) = 0,0254 Meter (254 = 2 x 127)
Physikalische Einheit Yard (Einheitenzeichen yd) = 0,9144 Meter (9144 = 2 x 2 x 2 x 3 x 3 x 127)
Physikalische Einheit Mile (Einheitenzeichen mi) = 1609,344 Meter (1609344 = 2 x 2 x 2 x 2 x 2 x 2 x 2 x 3 x 3 x 11 x 127)

Das Angloamerikanische Maßsystem steht im Zusammenhang mit der Systemzahl 24 (= 2 x 2 x 2 x 3) der Primzahlen.

2² + 3² = 13 - 1 = 12 und 5² - 1 = 24 und 7² - 1 = 48 gibt eine Verdopplungsfolge der Systemzahl 6 der Primzahlen und in Multiplikation der beteiligten Primzahlen 2 x 3 x 5 x 7 die 210, die wir schon als die Anzahl der 210 Steinlagen der Cheopspyramide kennen. Des Weiteren zeigen die Kehrwerte und Primfaktorzerlegungen Erstaunliches wie z. B. die Summen der Innen- und Außenmaße des Sarkophags mit 27 und 33 Königsellen oder die Quersumme von 76923 mit 27 (siehe Kehrwert von 13) oder den möglichen Grund für die Teilung der Königskammer in 13 : 37.

1/13 = 0,076923...   76923 = 3 x 3 x 3 x 7 x 11 x 37 (3 x 11 = 33)   666 = 2 x 3 x 3 x 37   1/27 = 0,037037...   1/37 = 0,027027...

Die Grafik zeigt die Code-13-Folge als Verdopplungsfolge, die in der 12. Sequenz in eine Code-Folge übergeht aus 13 Verdopplungsfolgen der 1.


Der Faktor 127 von 3937 steht durch sein Auftreten im Verhältnis 1 : 3 = "13"


Die 31 und 127 und ihr Produkt 3937 finden sich sogar in der Ulam-Spirale "versteckt" hinter den Werten 45, 945 und 33 in dem schwarz umrandeten Bereich. Vergrößerung durch Klick.

Die Grafik zeigt die Komplexität der Berechnungsgrundlage.

Die Teilung der Königskammer der Cheopspyramide in das Verhältnis 13 : 37

"Die Teilung der Königskammer in das Verhältnis 13 : 37 ergibt sich aufgrund eines gedachten Lots von der Pyramidenspitze." (Axel Klitzke).
Siehe auch Repunit-Pyramide.
13 x 37 = 481
Quersumme von 481 = 13

Die Sphinx - Wächterin von Gizeh - Wegweiserin zum Wissen

Die Sphinx - Wächterin von Gizeh: Robert Bauval bietet Perspektiven.

Die Sphinx enthält Code 13 der Königskammer. Sie verbindet das Sternbild Löwe als ihr Ebenbild im Sternenhimmel 10500 v. Chr. mit Gizeh und der Königskammer.

 Wikipedia: Länge = 73,5  Höhe = 20,2 Meter.
735 = 3 x 5 x 7 x 7  202 = 2 x 101 = 26. Primzahl (26 = 2 x 13)
Stellenwerte 2. PZ 3, 3. PZ 5, 4. PZ 7 ergeben 2 + 3 + 4 + 4 = 13.

Die Botschaft von Gizeh ist die Wegfindung zum Ort des Wissens, dem Bereich 13 als Ort für Einweihungsriten mit dem Sarkophag ("Fleischfresser"). Die Sphinx zeigt mit ihrem Blick zum Sternbild Löwe den Weg zur Unendlichkeit  der Sternenwelt. Dort gibt es keine Grenzen, weder materiell noch mental. Der Geist ist unbegrenzt. Das Weltall auch. Wie lange benötigt das Licht von der Erde bis zum Andromedanebel? Rund 2,5 Millionen Lichtjahre. Ein Gedanke nicht mal eine Sekunde.

Das Wesen der Macht ist unendliches Wissen, bewusstes Sein. Das Geheimnis der Macht ist die aus diesem hervorgehende Harmonie in der Unendlichkeit des Seins als das Wesen Gottes, die Grenzenlosigkeit der Liebe, in der sich nichts widerspricht und alles eins ist, alles vereint ist: Wer - Was - Wie. Gott - Wissen - Information. Gott ist Wissen in Formation.

 Gott ist Mathematiker. Er verkörpert die Zahl 1, den Bezug des Seins zu sich selbst im Kehrwert, des Sich nicht selbst Widersprechenden.

Diese Tatsache realisiert die Mathematik mit dem Quadrat. Deshalb spielt das Quadrat in der Schöpfung eine wesentliche Rolle. Das Quadrat ist nicht nur eine mathematische Form, sondern im Ideal des Mathematischen das Prinzip des Seins, das Diskrete im elementaren Quantum der 1, das durch die ersten zwei Primzahlen 2 und 3 in der 6er-Analogie der Primzahlen erscheint! Siehe Raum und Zahl.

Laut Axel Klitzke ist die Pyramide des Kukulcán symbolisch die Reinkarnation der Zahl 13, was ganz offensichtlich auf den ersten Blick auch abzählbar ist. Seine Gedanken zum Zusammenhang des Zoll (2,54 cm) mit dem Kehrwert von 3937 (0,00025400050800...).

Die Mathematik der Wände der Königskammer: 666

Axel Klitzke: https://youtu.be/C9wIzH8odt4?t=2413

Die Primfaktorzerlegung 2 · 3 · 3 · 37 der Summe 666 Quadratkönigsellen (KE²)
der Flächen der Wände der Königskammer
enthält die Primfaktoren der
18 Steine (2 · 3 · 3) der
Ost- und Westwand
und der 37 Steine der
Südwand und
setzt damit
die nicht vertretenen 27 Steine (3 · 3 · 3) der Nordwand
zu diesen in das Verhältnis 1 : 3 = symbolisch 13.
Somit wird der Bereich 13 auch über die Wände bestätigt.

Die Mathematik der Maße des Sarkophags: 66,6

Axel Klitzke

https://youtu.be/C9wIzH8odt4?t=3252



37 = 37
296 = 2 x 2 x 2 x 37
666 = 2 x 3 x 3 x 37



378 = 2 x 3 x 3 x 3 x 7
132 = 2 x 2 x 3 x 11
156 = 2 x 2 x 3 x 13
666 = 2 x 3 x 3 x 37

Pi, der Film: π - Alternativtitel: Pi - System im Chaos

Man nehme ein Genie von paranoidem Mathematiker, den Goldenen Schnitt, einen Computer namens Euclid, die Kursdaten des globalen Aktienmarktes, die Geldgier von Börsenmaklern, eine 216-stellige Zahl, die Zahl Pi, einen Computervirus, Paranoia, einen Schlaganfall, den Tod und einen Bibelcode, und fertig ist der Science-Fiction-Thriller.

Er kann hier angeschaut werden.

"18:33 Ich drücke auf Return"

4 + 9 = 13 + 1 + 4 = 18

3 x 6 = 18

1 + 8 = 9

9 = 3 x 3

"Die Zahl wurde mir gegeben."

216 = 2 x 2 x 2 x 3 x 3 x 3

216 = 2³ x 3³

1 + 9 + 3 = 13

"Acht"

1 + 1 + 3 + 2 + 1 = 8

8 = 2³

46665 = 3 x 3 x 5 x 17 x 61

Quersumme 46665 = 27

27 = 3 x 3 x 3

27 = 3³

Die Schöpfungsgesetze zeigen die metaphysische und physische Struktur unserer Welt durch die Naturwissenschaften als Offenbarung der Quelle des Seins und des Willens in der Transzendenz durch Immanenz und damit einhergehend die Bedeutung für den Menschen: Sinn des Lebens in der Erfüllung der Aufgabe der Weltgestaltung.

Verschwörungstheorien werden in einem umfassenden Kontext zur Antwort auf das vordergründige politische Geschehen und münden in eine spirituelle Dimension als Interpretation einer Religion, die im Sinne ihrer Definition die Bezüge ihrer Grundlage aufzeigt mit dem Weltgeschehen, das zu der heutigen globalen Situation geführt hat..

Die Logik des Geschehens bestimmt die weitere Entwicklung und die Rolle jedes einzelnen Menschen in der Umsetzung seiner Möglichkeiten zu Fakten. Ob Gläubiger oder Atheist, ob Naturwissenschaftler oder Wahrheitssucher, alle gehen den Weg zur Befreiung aus dem dunklen Zeitalter in der gegenwärtigen Endzeitsituation mit dem ihnen eigenen Mut, an den globalen Entwicklungen mitzuwirken und die Brücke zur Zukunft zu bauen.

Alles Geschehen unterliegt einer einfachen Struktur: Ausgangslage, Ziele, Ergebnisse.

Universelle Wahrheiten allen Kausalketten voranzustellen, bewahrt vor jeder Art von Irrtum und Irrweg. Es gibt kein Entkommen. Die Ernte hat begonnen auf dem Feld der gelebten Irrtümer. Wir erleben es gerade, dass was der Mensch sät, er erntet.

Wir können nichts tun ohne die allem zu Grunde liegende Wahrheit. Nicht ein Tropfen Wasser fällt vom Himmel, der nicht von der hinter den Naturgesetzen waltenden Wahrheit geleitet wäre. Nicht ein Gedanke kann gedacht werden, der nicht auf der Wahrheit gründet, die der Möglichkeit zum Denken zu Grunde liegt. Sie zu finden bedeutet, wissen, was zu tun ist.

Der Weg zur Wahrheit kann nur die Wahrheit selbst sein. Wo wollen wir hin? Zum Guten oder zum Bösen?